Donnerstag, 30. Dezember 2010

Schokosahne

Ich weiß ja nicht, ob ihr schonmal nachts im Supermarkt einkaufen wart.
Bei uns ist es irgendwo zwischen "super praktisch" und "oh die armen Menschen, die da arbeiten" angesiedelt. Außerdem geht das Gerücht herum, dass Nachts Einkaufen zur neuen Single-Party avanciert.
Bis jetzt hab ich es immer geschafft, vor 8 Uhr einkaufen zu gehn, aber wenn man spontan nach abends Aachen fährt, dann geht das halt nicht.

Ich also kurz vor 23Uhr in den Bus und runter zum Rewe. Ich war neugierig, welches Publikum mich dort erwartet, außerdem hatte ich Bock auf Fertig-Pizza und Cola. ^^
Der Laden war recht leer. An einem Aufsteller für Schoko-Sprüh-Sahne standen ein paar Kerle. "Was hälst du denn davon?" *Häckchen setzt* Man kann neue Leute im Supermarkt kennen lernen. Wenn man denn will.

Dienstag, 21. Dezember 2010

...that special, special something

Weil Andre wieder in Bonn ist und ich nicht in der Uni: Etwas blabla.
Geklaut hier.

Das Beste in 2010 war...
... das Abi mit Wunsch-Note zu bestehen, an der exzelltenten KatHo angenommen werden und endlich meine eigenen 4 Wände zu beziehen.

Darauf hätte ich 2010 lieber verzichtet...
... diesen ganzen Stress drum herum.

2010 habe ich gelernt...
...im Grunde zu viel. Aber vorallem Dinge, die nicht in Büchern stehen.

2010 Stylingtechnisch...
habe ich den Rock entdeckt. Aus Faulheit , meine Klamotten zu waschen, kaufte ich einfach mehr. Und trug auch Dinge, die ich schon länger nicht mehr anhatte und früher nie zur Schule getragen hätte. Außerdem kassierte ich Sprüche wie: "Tine, zieh dir ne Hose an!" und "Du weißt, wo du hier bist?"

Mein Film des Jahres war...
keiner so wirklich. Ich mag Filme jetzt nicht so gerne. Woran ich mich erinner, sind unheimlich lustige Twilight-Abende bei Jule, bei denen wir einfach nur gelästert haben und der Film "Beim Leben meiner Schwester", der unheimlich rührend war.

Mein Song des Jahres war...
Alles war schön und nichts tat weh ~ Muff Potter


Alles war schön und nichts tat weh und es wird wieder so sein.

Mein Buch des Jahres war...
Anna Karinina ~ Leo Tolstoi
Ich habe es gestern Abend fertig gelesen, nachdem ich ungefähr ein halbes Jahr drann saß. Wobei die letzte Zeit eher Fachliteratur gelesen wurde.

2010 habe/ bin ich zum ersten Mal...
mit jemand anderes als mit meinen langjährigen Freunden/Familie im Urlaub gewesen.
Ich war das erste Mal so richtig alleine (nicht einsam) & auf meich selbst gestellt. Sehr strange Erfahrungen.

2010 habe ich es geschafft...
... vorallem am Anfang: Unheimlich Gute Laune zu haben.
... und gegen Ende hin: Unheimlich Traurig zu sein.

2010 habe ich...
begriffen, wie unwichtig mein Studium mir im Vergleich zu Andre ist.

2010 war ich...
,vorallem am Ende, mehr in Öffentlichen Verkehrsmitteln, als mir lieb ist.

Mein Wort des Jahres...
"Nerdy"? oder "Oh, mein Gott!?"

Diese Themen haben mich 2010 in den Medien besonders genervt...
ich bin unheimlich gut im Ignorieren.

Dieses Thema hat mich 2010 in den Medien besonders berührt...
Ich ignoriere die Medien grundsätzlich.

Der schönste Ort in dem ich 2010 war, war...
meine eigenen 4 Wände!?
Schweden.

Ich bin stolz darauf, dass ich 2010...
das Studiere, was ich wollte, in der Stadt, in die ich wollte.
Und: Dass mir gefällt, was ich tue. Voralle, dass es mir gefällt.

Das hat mich 2010 enttäuscht...
Dass unglückliche/unzufriedene Menschen sehr auf sich selbst zentriert sind und sich selten für andere freuen können.

Das hätte ich 2010 weniger/seltener tun sollen...
Andre nerven. ;)

Das hätte ich 2010 öfter/mehr tun sollen...
etwas mit den wirklich wichtigen Menschen im Leben machen.

2010 habe ich die meiste Zeit...
innerlich an meinen Entscheidungen gezweifelt und oft meine Eltern um Rat gefragt.

Die interessantesten Menschen mit denen ich 2010 zutun hatte...
Melis E-Techniker-Freunde? Menschen, die aus einer vollkommen anderen Welt kommen.

Diese 3 Worte beschreiben mein Jahr 2010 am Besten
Oh mein Gott.

Ich freue mich auf 2011 weil...
...das ist eine gute Frage.
Weil ich mein Studium liebe und ich mich auf ganz viel Zeit mit Andre freue?

2011 möchte ich weniger...
...anstrengend sein. Und weniger auf andere herunter schauen (müssen).

2011 möchte ich mehr...
bei Andre sein, ihn hier haben und mit ihm coole Dinge machen.

Meine 3 größten Wünsche für 2011...
Zufrieden mit mir und meinem Leben sein.

Donnerstag, 16. Dezember 2010

wer stehn bleibt kann rosten

Ich tippe "Tomte" bei Last.fm ein und es kommt Muff Potter.

Toll ist es trotzdem.


Eben hab ich den neuen Kram von Nagel dem Sänger von Muff Potter gehört und ich mag es nicht.
Zum selber hören. Auf dauer brauche ich Gitarren. Viele Gitarren. Und was zum Mitgröhlen.

Woher ich das weiß?
Ich hörte folgendes die letzten Tage:

Sky & Sand ~ Paul Kalkbrenner

Es ist ja so kurzfristig ganz toll und ich höre die CD rauf und runter, aber so langfristig brauche ich einfach Gitarren und was zum gröhlen.

Mittwoch, 15. Dezember 2010

sky & sand

"Man kann Studenten nicht dazu zwingen, eine Vorlesung zu besuchen"

Danke liebe Hochschule.

Montag, 13. Dezember 2010

Es war lustig & traurig

:: MTV | Muff Potter - Fotoautomat

hallo komma absatz wie gehts punkt neue zeile
geht so und du weißt: das gegenteil von leben ist langeweile
mit ner flasche absolut sitz ich im fotoautomat
das ist lustig, und traurig
genauso wie ich's mag

Was für eine anstrengende Woche liegt hinter mir.

Dienstag, 7. Dezember 2010

Keksi <3


Ich weinte und fraß zum Trost Schokolade.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Lieblingslied: November



Kein Alkohol ist auch keine Lösung ~ Die toten Hosen


Es geht mir bei diesem Lied nicht um das Alkohol-Gepläkel, sondern um die letzte Zeile: Ich scheiß auf meine Vorbild-Funktion.  Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich dazu kam mich überwiegend vorbildlich verhalten zu wollen und ob ich das anfangs wirklich wollte oder ob mein Umfeld mir die Rolle "aufgezwängt" hat. Ich glaube, es waren irgendwelche Zuschreibungsprozesse, also letzteres. Auf jeden Fall geht mir das grade auf den Sack.