Mittwoch, 29. September 2010

Welpenschutz

Katy Perry ~ Teenage Dream

Ich kann nicht sagen, warum ich sie mag. Aber ich mag sie sehr. Irgendwie.




Mein Studium. Ist großartig. Nette Leute. Interessante Dinge. Schönes Gebäude (Bauhaus!). Bis jetzt nette Profs. Aber viel zu viel Entscheidungen für viel zu wenig Zeit. Meine Entscheidungsfreudigkeit hat sich schon längst verabschiedet.
Und keine einzige Klausur im ersten Semster. Welpenschutz. Yeah!

Gestern war Grillparty mit sehr gut gemeinten Cocktails und passend dazu mussten wir heute alles Mögliche wählen. Ich bin dementsprechend im Eimer. (Nein, das ist kein Wortspiel. [Der grandiose Name unserer Kneipe fällt mir erst grad auf.^^])

Montag, 27. September 2010

10. Du solltst nicht an das Aquarium klopfen.

Meinen ersten Tag als Studentin hab ich also überlebt.
Es war sehr sehr toll, aber mindestens genauso anstrengend.
Vorstellungsspiel (das Klassische Interviewspiel), Begrüßung durch Dekanin, Asta, kath. Hochschulgemeinde, Erklärungen&Studenplanbau, Mensaessen, Vorlesungen zum Studiengang, Feedback. Endöö.
Die Leute sind toll. 75% sind weiblich (oh! wer hätte das gedacht?) und der Großteil um die 20. In meiner Lerngruppe sind noch zwei um die 27 (?) und einer so um die 40. Als der reinkam, hat meine Sitznachbarin voll krass geguggt. ^^
Die beiden Tutoren sind super nett und haben uns auch gleich erklärt, dass nicht alles sozial und demokratisch abläuft, auch wenn man es denken sollte. Außerdem gabs Anmerkungen zu den Profs, zur Gerüchteküche (sehr aktiv!) und es gab jede Menge Tipps, was machn machen sollte oder eben auf gar keinen Fall.




Weiteres Blabla gibts später irgendwann. Ich muss erstmal aufräumen und Wäsche waschen und son Schmarrn. 

Samstag, 25. September 2010

Elch-Armee

Meine Mitbewohner sind total süß. Der Asiate, den ich "Jason" nennen darf, da sein richtiger Name Jinshi oder so ähnlich ist, hat mir heute was von seinem Essen angeboten, als wir zusammen mit dem Inder Kartoffeln gekocht haben. Das war voll witzig, ich komm in die Küche und seh, dass die beiden schon dabei sind Kartoffeln zu machen und ich hatte heute extre Kartoffeln gekauft, um die zu futtern. ^^
Ich hab heute unglaublich viel gebacken: Kartoffeln, Schokobrötchen und Bananen-Elche. So langsam kann ich mit dem Ofen umgehn. (Eigentlich muss man die Drehdinger immer auf ein und die selbe Postition drehen und sie nie vergessen.)
Meine Asiatische Mitbewohnerin hat mich eben gefragt, als sie die Elche-Armee gesehen hat, ob ich das alleine gemacht hab. Sie schaute ungefähr so: o_O Als ich ihr erwiederte: Yes, it's easy.

Ach, es ist toll hier.


Und ich hab es schon wieder nicht geschafft, früh ins Bett zu gehn. >.<

Ich werde morgen so platt sein, da ich um 7 Uhr aufstehn werde, um nach Düsseldorf zum Veganen Brunch zu fahren. <3

Dienstag, 21. September 2010

Still.

Ja, das bin ich zur Zeit. Unglaublich still.
Es passiert auch unglaublich wenig. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem ultimativen Nebenjob für mich. Uni, Lush, Wicky?
Außerdem war ich brav in Bonn. Ich probierte meine Freitags-Reiseroute aus, bei der ich zuerst nach Hause fuhr, um mit meinerSchwester Pizza zu essen, dann zu den Pfadis fuhr und meine Kinder wieder sah und dann nach Bonn zu meiner "Amour" fuhr, wie mich ein Typ im Zug fragte.
Jetzt, wo ich soviel mit fremden Kindern zusammen war, finde ich meine Kinder als sehr entspannend und beruhigend. Offene Jugendarbeit ist halt offen für jeden, man kann kommen und gehn, wann man will. Pfadis sind so nicht. Und die Tatsache, dass man immer von den selben Kindern umgeben ist, die man ziemlich gut kennt, ist einfach toll.
Ich komme aus dem Gammeln grad irgendwie sehr schlecht raus und das nervt mich sehr. Aber es ist so schwer, morgens aufzustehn, wenn man nix vor hat.
Das war früher anders. o_O

Donnerstag, 16. September 2010

...the way.

Regional Express zwischen Neuss und Köln.

Mittwoch, 15. September 2010

*ring ring* oder *miau miau*

Erst war es Andre, der mir verschiedene Sachen mitteilen musste und ich dacht mir schon bei seinem Anruf: Schatz, du weißt doch, dass ich in der Bahn sitze und dich nicht verstehe.
Später hechte ich über den Aachener Bushof, den ich immer noch recht verwirrend finde, aber es wird jeden Tag besser, und mein Handy klinglt schon wieder. Und ich frage mich, wer das jetzt schon wieder ist, bzw. was Andre oder meine Eltern denn jetzt schon wieder wollen.
Während ich zu meinem Buss ging (hört sich das gechillt an? War es nicht!) kramte ich mein  Handy aus der Tasche und ging drann. Eine männliche Stimme-nicbt Andre. Mein Paap? Nein. Ich versteh die Stimme erst, als ich im Bus bin. Können Sie in 10min anrufen? Nein, da hab ich einen Termin. Okay. Ich denke, der Empfang ist jetzt okay.



Es war der Mann von der Uni! Wenn ich morgen Glück hab, dann kann ich meinen jetzigen Job gleich kündigen. ^^ Wär das toll. Forschung in meinem Fachbereich. Unglaublich.

Ich freu mich so.

Montag, 13. September 2010

who cares?

Die große Liebe wird das nicht. 

meet my halfway

Ich dachte, ich tippe mal ein Update. ^^

Ja, was ist bis jetzt passiert?
Meine Eltern & Andre waren am Wochende hier und haben Möbel gebracht. Ich hab jetzt endlich Regale an der Wand und mein weißes Sitzteil (Ich weiß, dass sagt jetzt sast keinem hier was, aber ich wollts mal erwähnen ^^) Sobald alles eingeröumt ist, gibt's auch Fotos, aber mein Zimmer ist grad einfach viel zu chaotisch.

Was kaum zu glauben ist, aber leider wahr ist: Ich hab immer noch Sachen Zuhause, die ich gern hier hätte. o_O Naja, die werden am Wochenende geholt. Dann zieht auch das Apple-Bild, dass ich für Kunst gemalt hab, bei mir ein. *freu*
Jah, ich freu mich wirklich sehr. Denn es war verdammt viel Arbeit, das zu malen und es stand bis jetzt bei meiner Mutter im Näh-Zimmer herum, weil mein Papa nirgendwo aufhängen wollte. >_< Aber jetzt kommt es endlich an meine Wand. =) Leider fängt es langsamm an, langweilig zu werden. Tagsüber sind Meli und meine Mitbewohnerin beim Mathe-Vorkurs und der Rest meiner Mitbewohner lässt sich auch nur Abends blicken... Aachen kenne ich nun auch schon recht gut. Bis auf die Uni-Klinik, die ich ganz bald unbedingt anschauen gehnen möchte. (Wegen der sonderbaren Architektur) Außerdem wollte ich noch mal runter in das Viertel, in dem sich die Katho befindet, weil ich (ich glaube es heißt "Burtscheid") unheimlich schön fand. Es ist etwas touristig, aber sehr schön. Hute hab ich mir recht spontan einen Aushilfsjob in einem Laden "organisiert", der recht viel Krimskrams (also Deko-Kram) verkauft. Die Bezaglung ist wahrhaftig nicht die Beste, aber ich bin ja auch, dank meines Nachhilfekindes, etwas verwöhnt, was das angeht. Für's erste ist das vollkommen okay und es beruhigt mein Gewissen. Sehr. (Es fühlt sich sehr komisch an, ohne "eigenes" Geld in der Tasche einzukaufen. Ich bin die letzten 4 (?) Jahre immer arbeiten gegangen, es war nie sonderlich viel Geld, dass ich verdient hab, aber es hatte immer so einen symbolischen Wert: Unabhängigkeit. Und genau aus diesem Grund, weil ich unabhängiger sein will, wohne ich in Aachen. Soziale Arbeit hätte ich auch in Düsseldorf oder Mönchengladbach studieren können und letztere Möglichkeit wär sogar gar nciht schlecht gewesen) Es geht heute Nachmittag zum Probearbeiten und ich freu mich wirklich drauf. Meine zukünftige Cheffin macht einen netten Eindruck und der Laden selbst gefällt mir wegen seines Sortiments gut (Ich liebe Dekokram & Küchenartikel!).

Donnerstag, 9. September 2010

Kerkrade!

ich war heute in Kerkrade. Einfach weil ichs kann.
Und ich voll Lust auf die holländische Fritessaus hatte.
Hätte es nicht geregnet, waärs echt cool gewesen.

Etwas monoton? Egal. Es ist toll.


Mein Samstag Abend ist jetzt offiziell frei. Ich geh ganz bestimmt nciht zu dem Menschen, dem ich eine ellenlange StudiVZ Nachricht schrieb, der mich mit Senf fütterte und denn ich auch gern Mr. "hey, ich bin ein Arschloch" nenne.
Es tut mir sehr Leid für seine Freundin, denn die mag ich echt sehr gerne, aber der Typ geht grad gar nicht.

Ich überlege, ob ich noch etwas drauf hauen soll. Noch ne Nachricht à la: Du nimmst dich selber viel zu wichtig. Oder: Du hast grad eine deiner Arschlochphasen.

Ich hab grad einfach Bock draufzuhauen.

Erstmal ignorieren

Na klar kann ich fremde Menschen leiden....
Getreu nach dem Motto: Du sagst mir, dass mein Liebster ein Arschloch ist? Ich sag dir, dass du ein Arschloch bist! verfasste ich gestern die Nachricht.
Die Antwortnachricht inorierte ich erstmal.
Sie ist im vergleich zu meiner nachricht winzig.
Und er zieht tatsächlich den Schwanz ein. Wie ein kleiner Hund.

Ich glaube, ich fahr Sammstag trotzdem nicht hin.

Mittwoch, 8. September 2010

somewhere over the rainbow

Grade eine böse, nette oder einfach nur ehrliche StudiVZ Nachricht geschreiben, die solang war, dass ich sie in mehrern Teilen verschicken musste. o_O
Heute war ein riesen Regenbogen über Aachen zu sehn. Voll schön. Und es hat gar nicht viel geregnet.

Der Vorteil von Langeschlafen ist: Man hat nur zwei Mahlzeiten, das Frühstück um die Mittagszeit und gegen Sieben ein Abendessen. Es ist unheimlich praktisch, weil ich dann nicht so oft einkaufen gehn muss.
Generell hab ich jedoch soviel Ideen, dass ich gar nicht weiß, was ich wann essen will.

just doing our things

Zimmer geputzt und umgestellt. Ich hoffe, dass mein Bett in die Ecke passt, die ich freigelassen hab.

Ich kann jetzt beim Arbeiten aus dem Fenster sehn, was einfach toll ist, vorallem, wenn man so ne grandiose Aussicht hat, wie ich sie habe. Ich muss nur noch schauen, wie es so mit der Sonne ist, aber Mama hat schon angefangen mit Vorhänge zu nähen.

Wer hat mir auf die Schuhe gekotzt?

Derzeit versuche ich mein Zimmer zu streichen. Richtig, ich versuche es. Meinen aufkeimenden Hang nach Perfektion erniedrigt mein "Kunstwerk" jetzt schon und ich hab nur die Wände weiß gestrichen und eine kleine Ecke grün.
Aber irgendwie gefällt es mir. Es hat soetwas von altem Rockschuppen oder schnell und selbstgestrichenen Jugendzentrum. Oder eben einer Studentenbude. Ich werde morgen mal schauen und streifen und Punkte an die Wand malen.
(Ich hab mein altes Farbkonzept sontan über den haufen geworfen, als ich mit dem Hausmeister sprach.)
Heute bekam ich einenen recht unschönen Anruf und es erinnerte mich an Anrufe von Eltern bei Eltern.
"Hallo, hier sind die Eltern von Torben-Hendrik. Ihr Kind hat unseren Torben-Hendrik ganz böse geärgert und mit Sang beworfen. Wir wollen nun nicht, dass ihr Kind morgen zur Gartenparty erscheint."
Mein Telefonat erinnerte mich stark daran und das, obwohl ich keine Kinder habe.
Zur zeit höre ich das, was Youtube mir ausspuckt. Ich bin zu faul, um die Musik meines Freundes zu durchwühlen. Und bis jetzt hab ich echt tolle Dinge entdeckt. Zum Beispiel diesen Herrn hier:

Muff Potter coverten mal einen Song von ihm, den ich leider nie live sah, aber wozu gibt's Youtube?
Die Häuser, die ihr seht, sind die Gebäude in meinem "Viertel". Es ist sehr schön hier und es macht einfach Spaß durch die Straßen zu gehn und sich die Architektur anzusehn.

Samstag, 4. September 2010

Aachen

Aachen. Es kommt bestimmt noch mehr.

Freitag, 3. September 2010

Lieblingslied: August



The Wombats ~ Moving to New York

Ich bin zwar nicht nach New York gezogen, doch anstrengend war die Woche trotzdem- Und es wird wohl nächste Woche nicht besser.