Sonntag, 18. Juli 2010

Schweeeden =)


In drei Wochen bin ich wieder da.

Mittwoch, 14. Juli 2010

kennst du die?


Herr H.: Also ich find ja Blond extrem schön.
Ich (innerlich): Jah! *jubel*

Ich hab es gewusst. Nicht.

Weißwein-Mileu

"Fear and loathing im Moseltal.
Wohin mit dem plötzlichen Geld?"

"Als sein Vater stirbt, nimmt der Taugenichts Meise das unerwartete Erbe und begibt sich auf Reisen. Die Devise: Ausgeben statt horten. Er hat sich geschworen, alles anders zu machen als sein Vater. Doch zurück in Berlin findet er nicht mehr in sein altes Großstadtleben zurück."

"Von dem verbliebenen Geld unternimmt Meise eine letzte Reise: in die tiefste westdeutsche Provinz – auf ein Weingut im Moseltal. Dort erwartet ihn ein Kulturschock sondergleichen, auf den er nicht vorbereitet ist. Und er muss sich ein paar unbequemen Fragen stellen, die sich nicht mehr beiseite schieben lassen. Wie will ich (nicht) leben, wie will ich (nicht) arbeiten, welche Beziehungen will ich (nicht) führen? Auf dem dörflichen Großereignis des Sommers, dem Weinfest, kommt es schließlich zum großen Showdown."

"Tragisch und komisch, mit präzisen Beobachtungen und jeder Menge schwarzen Humor lässt Nagel seinen Helden Meise scheitern – mal an sich selbst, mal an den Anderen."

Ich freu mich.

yummy!

Montag, 12. Juli 2010

I remember everything

Herr H.: Hey, deine Nägel sind ja einfarbig!

Sie sind es so gut wie immer, außer in den Momenten in denen mich diese Unruhe gepaart mit dem Drang kreativ zu sein dazu teibt, meine Nägel zu bestempeln, mehrfrabig anzumalen, etc. Das ist selten.


Heute war ich in der Metro. Das erste Mal. Ich muss so durch den Laden gelaufen sein. *o* (Das sind freudig aufgerissene Augen und ein offener Mund.)
Oliver Uschmann sprang mir förmlich auf den Arm. Ganz stolz bin ich darauf, dass ich die Kosmetik-Abteilung betreten habe und sie mit leeren Händen wieder verlassen habe. Yeah!

Und jetzt bin ich ziemlich tot.

Sonntag, 11. Juli 2010

Neu. *__*

Ich hab ein neues Layout. Nun ja, zufrieden bin ich nicht. Aber ich hatte grad Langeweile.





Ich tendiere ja immer noch zu schlichtem Weiß. Ihr auch?

something stupid

Ein Tag im Garten. Es war so heiß, dass ich am liebsten die ganze Zeit im Gras liegend im Schatten verbracht hätte, aber irgendetwas trieb mich dazu die Speicherkarte voll und das Akku leer zu machen.

Privat bei reichen Eltern hat sich schon allein des Essens wegen gelohnt.

Samstag, 10. Juli 2010

Kirschblüte

~Privat bei reichen Eltern~


Warum sagte ich Ja? Ja, klar, ich komm gerne mit. Wengistens soll das Essen letztes Jahr fabelhaft gewesen sein. Und es soll so verdammt viele wunderschöne Blumen geben.
Ich habe keine Lust mehr.

Freitag, 9. Juli 2010

Mau!

^________________^

(Man muss ja mal so tun, als hätte ich gute Laune.)

Warum werde ich immer dann angerufen, wenn ich im Bett liege und schlafen möchte?








Spontan sind meine Haare nun rot. Wer es noch nicht gemerkt haben sollte.

Auf Post warten ist echt ätzend.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Plötzliche Inspiration

Andre und Ich.

Hier und da stimmen die Proportionen nicht. Künstlerische Faulheit.
Aber dafür, dass ich es nur heute Abend gezeichnet hab, ist es durchaus okay. Außerdem hatte ich schon seit gefühlten Jahren keinen Bleispift zum Zeichnen in der Hand.



Maus, willst du es haben oder darf es in mein neues Zimmer?


[Jetzt, wo ich es auf dem PC als Foto sehe, hab ich doch tatsächlich noch was geändert.]

Follow me on...

...Twitter!

blubb.

Ich weiß, ich hab meine Tweeeets geschüttzt. Ihr könnt sie nicht sehn, aber man weiß ja nie. =P

Mittwoch, 7. Juli 2010

ich wein gleich


Ach, is das traurig.

Dienstag, 6. Juli 2010

Tääägg!

UIch wurde getäggt! Danke, danke Mausflaus.


1. Was ist das Wichtigste in deinem Leben?
Meine Familie und Freunde. Vorallem meine herzensgute kleine Schwester. Auch, wenn sie manchmal absolut unausstehlich ist. Außerdem der Mensch, der auf den Namen "Maus" hört. =) Du bist toll.

2. Was war das schönste was du je erlebt hast?
Ich glaube, das beste, was ich je erlebt habe, ist das, was grade erlebe. Endlich zahlt es sich aus, wofür ich die letzten zwei Jahre gearbeiteet habe. Ich habe einen Studienplatz an meiner Wunschhochschule, habe ein Zimmer dort, ich kann endlich wieder die Wochenenden faul mit meinem Freund rumdösen (zumindest theoretisch), ich fahre in ein wundervollles Land...
Jah, ich erreiche grade meine ersten ernsthaften Ziele.

3. Was willst du unbedingt noch erreichen?
Erreichen: Den Bachelor machen, den Master machen, etwas eigenes Aufbauen, Kinder kriegen, Haus bauen und einen Baum pflanzen.
Erleben: Mit Andre im "Outdoostyle" verreisen. Ich denke an Schweden, Notrwegen, Finnland, kanada. Mit dem Kanu oder zu Fuß das Land erkunden. Stille entdecken, Tiere beobachten, Sterne zählen und einfach von der Schönhweit des Landes überwältigt sein. (Ich glaube, man kann es nicht nachvollziehen, wenn man es nciht selber erlebt hat.)


4. Größtes Vorbild?

Ich habe kein allumfassendes Vorbild. Es gibt nur viele kleine Eigenschaften, die cih bei anderen bewundere und bei denen ich denke, dass ich sie mir auch aneigenen sollte.
Beeindruckt hat mich, z.b. Andres Gelassenheit und Ruhe. (ich bin immer noch nicht ruhig und gelassen.) oder auch das Interwiev von Nagel (Sänger von Muff Potter) in dem er erklärt hat, warum er Vegetarier ist.
Natürlich gibt es auch "negaitv-Vorbilder": Weniger Besserwissen, weniger Klugscheißen, weniger hektisch sein.

5. Lieblingszitat?
Das ist schwer. Ein Spruch, der meine Lebenseinstllung beschreibt:
"Was man geschenkt bekommt, dass will man nicht haben." (keine Ahung von wem)
oder auch
„Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.“ (Robert Lembke), wobei ich das nicht so passend finde, da ich Neid total ätzend finde. Aber wo er recht hat. ^^
Mein Lieblingszitat von Muff Potter: "wütende motoren im rückwärtsgang/was haben wir alles nicht getan/sämtliche traumschiffe versenkt/fachmännisch wird die angst ertränkt/und klar gehts weiter bis zum schluss/man weiß was man tun und lassen muss/und dann die fragen nach dem sinn:/wo kommen wir her, wo können wir hin"

Oder auch:
na klar kann ich fremde menschen leiden/solange sie fremde menschen bleiben/und schweigen. Das sagt allerdings nciht viel über mich aus. Ich kann allerdings sehr distanziert, kalt und verschlossen sein. Und man geht mir schnell auf die Nerven.


6. Lieblingsrezept?

Nudeln mit Tomatensoße und Käse. Es ist neben Pfannekcuhen das Essen, dass es bei mir und Andre immer gibt. Und ich liebe es.
Kleine Anleitung zu den Nudeln:
Nudeln Kochen, gleichzeitig Zwiebeln und Knoblauch anbraten, passierte Tomaten drüber, Tomatenmark rein, etwas Wasser, Salz, Pfeffer, Kräuter und Zucker. Nudeln und Soße in ne Schlale füllen und mit Käse bestreuen. Göttlich.

7. Wie bist du zu deinem Blog gekommen und was macht dir am Bloggen Spaß?
Wie bin ich zu meinem Blog gekommen? Ja, das gute Ding is ja jetzt schon etwas älter. Existieren tut er seit 2006. o_O
Wie ich zum Bloggen gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr. Echt mal: Warum hab ich mit dem Scheiß angefangen? Ich weiß nur noch, wie cih zu blogger.com gekommen bin:
Jemand auf meiner MSN-Liste (ja, das hatte ich auch mal), hatte einen Blog bei Blogger. Ich fand Blogger auf anhieb sympathisch. Ich hatte auich mal einen Blob bei myblog.de, was mich aber nciht vom Hocker gerissen hat.
Warum macht mir Bloggen Spaß?
Man lernt Menschen in Ansätzen kennen, die man vorher nicht kannte, man fiebert bei anderen mit und freut sich für sie. Zumindest tue ich das bei manchen Blogs. Man kann sich mit anderen austauschen und ich kann meine Neugier stillen. Ja, mich interessiert es immer, was andere Menschen machen. Außerdem mag ich es, meine Gedanken auf zu schreiben und die Meinung von anderen zu hören.
Es ist ein wechselseiter Austausch von Informationen, Gedanken, Fotos und sonstigem Kram, den ich ganz toll finde.


8. Was du schon immer mal loswerden wolltest:

Es gibt nichts, dass ich noch nicht los geworden bin. Außer persöhnliche Beleidigungen, die ich mir netterweise verkneife. Ich will ja hier niemanden an den Pranger stellen.

Ich darf mir jetzt 8 Fragen ausdenken, right?

1) Wer ist deine Lieblingsband/Sänger/"Artist"?
2) Gibt es einen Ort, den du vor deinem Tod unbedingt bereisen willst? Welchen und warum?
3) Ohne welchen Gegenstand verlässt du nie das Haus?
4) Was sind deine Stärken&Schwächen?
5) Welches Buch muss man, deiner Meinung nach, undedingt gelesen haben?
6) Chips oder Schokolade?
7) Was ist das Verrückteste, was du je getan hast?
8) Wenn ich "groß" bin, dann...


Ich tagge:
hannahklarachloe
marmeladenglasmomenente
catty
mazenoire
butterfly.hell
Miss.Verständnis
kadi
und dich! ;)

Einfach meine 8 Fragen beantworten, sich selber 8 Fragen ausdenken und 8 Leute taggen. =)

Glück gehabt!

Miau =)

Ach Leute, es ist langweilig. (Und das hab ich jetzt über alle Netzwerke verbreitet =P)

Nun ja, neuste Erkenntnis ist, dass mein Blog total verwässert. Früher da gabs Texte, heute Bilder.

Aber ich muss heute mal etwas erzählen, wozu es keine Bilder gibt. Zumindest noch nicht.
Alles läuft grade wie am Schnürchen *roll*

Ich bin bei der KatHO Aachen aufgenommen, von der ich -mal wieder- denke, dass sie die allerbeste Wahl ist. Und das, obwohl ich die Frage, was denn mit Köln sei, nicht richtig beantworten kann. Ich sah Aachen und dachte "Bääääm! Das ist meine Hochschule."

Außerdem habe ich schon ein Zimmer da. Man darf sich nur bei drei Wohnheimen bewerben und da mir noch eins fehlte, fragte ich Mr.Homepage, was denn das Wohnheim sei, in das keiner wolle, da es doof sei oder ähnliches. Er schlug die Türme vor, in denen er wohnt (nicht nur er wohnt da, sondern auch Mr. Ex-Gruppenleiter). 4 Tage später hab ich die Unterlagen zurück geschickt. =)
Auch wenn Mr.Ex-Gruppenleiter sagte "Nimm kein Zimmer!" entschied ich mich trotzdem dafür, wenns net so doll ist, is egal, da ich sowieso die Wochenenden in Bonn bin. Für die nächsten 3 Jahre und dann sind wir quitt. ^^

Glück gehabt und zwar tierisch.
[Aachen wird toll.]


Achso: Meine Freundin hat sich nun auch für das Wohnheim beworben, da sie gehört hat, dass ich in null-komma-nix eine Zusage bekommen habe und weil man bei den anderen Wohnheimen gerne mal ne Woche wartet.
ich drück ihr die Daumen, dass sie zu mir kommt. ^^

Achso²: Man sollte bei der Wohnheimsbewerbung etwas über sich schreiben: "Ich bin Vegetarierin und Nichtrauerin. Das hört sich jetzt bestimmt schlimm an." Ich bin alles andere als schlimm.

Sonntag, 4. Juli 2010

Lieblingslied: Juni


Muff Potter. ~ Auf Wiedersehn. [EA80-Cover]

Existierende Lieblingsbands werden überbewertet. (Nagel, der Sänger, kommt auf Lesetour. Yah!)